Die Fichten im Wald rund um Schmitten zeigen eine deutliche Reaktion auf Wassermangel im Boden. 2019 starben erstmals flächenhaft Bestände ab. Dieser Trend hat sich 2020 und 2021 in unserem Wald in großem Maße weiter fortgesetzt. Der Borkenkäfer hat die vorgeschädigten Fichtenbestände besonders stark befallen. Aber auch die Buche, die bisher weniger auffällig war, ist von Hitze- und Trockenstress gezeichnet, so dass auch bei dieser Baumart viele Bäume gefällt wurden.

Der Rosskopf im Taunus nach der Rodung.

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, auf den kahlen Flächen einen klimaresistenten und resilienten Wald aufzubauen und Baumarten zu pflanzen, die mit den veränderten Bedingungen umgehen können. Unter Anleitung von Forstexperten werden geeignete Flächen ausgewählt und mit heimischen und standortgerechten Laub- und Nadelholzarten (Bergahorn, Eiche, Kastanie, Küstentanne, Weisstanne, Douglasie) bepflanzt. Einen Baum zu pflanzen, ist für viele Menschen ein ganz besonderer Moment. Bäume symbolisieren Leben, Dauerhaftigkeit und sind der Inbegriff von Natur.

Helfen Sie mit Ihrer Baumspende im Taunus einen naturnahen Mischwald aufzubauen für uns und unsere Kinder.

Dazu können Sie unter verschiedenen Baumspenden-Paketen wählen.

Natürlich können Sie auch gerne die Baumpakete verschenken – ein außergewöhnliches und nachhaltiges Geschenk.
Sie erhalten eine personalisierte Urkunde, über die sich der Beschenkte sicherlich freuen wird.

Warum mit uns?

Unternehmen die Bäume pflanzen gibt es viele, viele in fernen Ländern und die meisten  einige arbeiten gewinnorientiert. Wir pflanzen die Bäume im Wald bei Schmitten und arbeiten als gemeinnütziger Verein.

Regionalität

Durch Ihre Baumpatenschaft entsteht ein neuer klimastabiler Wald im Taunus. Unsere Bäume kommen aus zertifizierten Forstbaumschulen und werden ausschließlich rund um Schmitten im Taunus und den Feldberg gepflanzt.

p

Transparenz

Direkt nach Ihrer Bestellung erhalten Sie eine Bestätigung und nach der Einpflanzung eine Information über den Pflanzort.  Sie bekommen eine Urkunde über Ihr Engagement sowie je nach Spendenpaket ein großes grünes Herzschild an der entsprechenden Waldfläche.

100% Ehrenamt

Als eine Naturschutzinitiative und gemeinnütziger Verein arbeiten wir zu 100% ehrenamtlich. So können Sie sicher sein, dass Ihre Spende zu 100% für den Wald in unserer Gemeinde verwendet wird.

Warum jetzt?

Vielen Bürgerinnen und Bürgern wird zurzeit deutlich bewusst, dass die gewohnte Waldidylle hier im Taunus einer Kulisse absterbender Bäume und baumloser Flächen weicht, die man als „Wälder“ kaum wiedererkennt. Das gesamte Ausmaß der Schäden ist derzeit noch nicht absehbar.
Die schnelle forstliche Aufarbeitung der Schadflächen steht im Vordergrund. Die Bodenstrukturen der Kahlflächen sind durch die Forstmaschinen oft maßgeblich verändert.  Und um zu verhindern, dass die Böden auf den Kahlflächen austrocknen und es zu Bodenverdichtungen kommt, ist es wichtig, die Wiederbewaldung mit verschiedenen klimatoleranten Baumarten ganz oben auf die Agenda zu setzen.

„Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. „

 

 

Chinesisches Sprichwort